Freitag, Februar 15, 2008

Bundesvision Songcontest 2008

Nachdem wir nun über drei Wochen lang über alle Teilnehmer des Bundesvision Contest 2008, kurz BuViCo, hier berichtet haben, sinken die progessiven Pop-Protagonisten erschöpft in die Federn und sinnieren über einen Höhepunkt im Musikkalender deutscher Klangkultur. Der BuViCo präsentierte wieder einmal 16 Songs aus 16 Bundesländer, mit viel Spaß, großen Shows, schelmischem Elton und lässigem Raab.

Und irgendwie waren sie einfach alle Sieger, auch wenn das Gefälle zwischen der Garage-Band "Casino Zero" zu den Number-One-Hammer-Hit-Smashern "Culcha Candela" nicht größer sein konnte, überraschten diesmal eigentlich eher zwei Aussenseiter. Denn "Subway to Sally" und "Clueso" lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf rennen, das in einem Herzschlagfinale in Niedersachen zu gunsten der Gothic-Rocker aus Brandenburg entschieden wurde.

Die Platzierungen ...
Der Abend im Detail ...
Die Landeswahlergebnisse ...
Kritische Anmerkungen ...
Weblinks ...

Für alle die es genau wissen wollen, hier die Wahlergebnisse als OpenOffice-Dokument zum Download: BuViCo_08_Wertung.ods

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Könnt ihr Baden-Württemberg bitte richtig schreiben??
Danke!

Mephane hat gesagt…

Ich war schon überrascht, dass Subway to Sally gewonnen haben. Wer sie kennt, weiß, dass ihr Auftritt für ihre Verhältnisse ziemlich schlecht war - wohl aufgrund einer Erkältung von Eric Fish.

Zum Glück sind es nicht irgendwelche Macho-Hopper oder die "Sportfreunde Stiller" geworden. :)

Rettungsdackel hat gesagt…

hallo, eine kleine Anmerkung. In eRfurt wurde aus dem Centrum berichtet nicht Zentrum... Ist aber völlig unwichtig. Aber trotzdem schöner Bericht


www.rettungsdackelblog.de

Anonym hat gesagt…

Es heißt "Baden-Württemberg" und nicht Würtenberg.....

Tutsi hat gesagt…

Hier noch das brandenburger Video zum Sieg bei Stefan Raab:

http://www.tutsi.de/subway-to-sally-gewinnt-bundesvision-song-contest-2008/2008/02/15/tutsi-blog-aktuell/

Anonym hat gesagt…

Subway to Sally sind um Gottes Willen kein Gothic-Rock!!!

Rettungsdackel hat gesagt…

was verstehst du unter Macho-Hopper. ich hoffe nicht Clueso

Anonym hat gesagt…

Arme Thüringer! Hätte NRW so gewertet wie alle anderen (nämlich ihren eigenen Song auf Platz 1 gesetzt), dann hätte Clueso gewonnen. So wurde das Ergebnis etwas "verfälscht".
Man sollte die Länder nicht Punkte für ihren eigenen Song vergeben lassen. Auch in diesem Fall hätte Thüringen gesiegt...

Taube hat gesagt…

Tja, nur wir in NRW haben uns die Höchstpunktzahl nicht selbst in die Tasche gesteckt. Löblich!

Lucky Sultan hat gesagt…

Bundesvision Song Contest: Aufschwung Ost und plötzlich ist die Mauer in den Köpfen...- das Abstimmungssystem ist eine Katastrophe. Ich habe mich dazu ausführlich in meinem Blog ausgelassen unter:
www.eastside-blog.com
Eigentlich wollte ich einen Trackback setzen, aber das funktionierte nicht...

Anonym hat gesagt…

ach menno: wenn nordrhein westfalen nicht so "uneigennützig" ihren eigenen act auf den zweiten platz gewählt hätte, hätte clueso gewonnen... irgendwie hätte ich das besser gefunden... ;-)

war das einzige bundesland mit fehlendem localpatriotismus...

wunderland hat gesagt…

Jau, wir in Nordrheinwestfallen, das einzig was wir noch mehr lieben als unser Bundesland ist gute Musik. *g*

Paul Klein hat gesagt…

Was ist das fürn Schwachsinn, dass die östlichen Bundesländer sich gegenseitig die Punkt zugeschoben haben. Die 8 bzw. 10 Punkte sind doch auch von den meisten anderen Ländern an Brandenburg oder Thüringen vergeben worden. Könnte man (ebenso zu Unrecht) behaupten, dass Niedersachsen von benachbarten Ländern wie Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und NRW als von anderen (z.B. Bayern, BaWü, Rheinland-Pfalz).

Tickets hat gesagt…

Nein, das ist aber kein schwachsinn, das ist einfach die Wahrheit

Michael hat gesagt…

Ich finds nicht gut wenn sich SwtS für den BuViCo hergeben. Ich denk der Songcontest ist mal wieder so ne komerzielle Mache nichts mehr und nichts weniger. Die Musik steht da nicht wirklich im Mittelpunkt.